aa -Tagesimpulse Übergänge

wie will ich sterben?

sterben
Written by Giovanni

in dem wunderbaren Gedanken-Feder-Magazin „Brand Eins“, Jänner 2018, Seite 47,   findet sich folgendes Zitat über den Schweizer Uhrenproduzenten und Unternehmens-Sanierer Jean Claude Biver (67):

Brand Eins fragt:  Ziel sei es eines Tages „nackt zu sterben“  heißt es in Ihrer Autobiographie.  Wie meinen Sie das?

Wir alle sind Glieder in der endlosen Kette, und unsere Aufgabe ist es, Liebe, Wissen und Respekt weiterzugeben. Ein Leben, in dem man nichts weitergäbe, wäre bedeutungslos, weil es nur einen Sinn für einen Selbst gehabt hätte.

Wer hingegen nackt stirbt, hat alles zurückgegeben.

Und ich hoffe, dass ich lang genug lebe, um genau so , nackt, zu sterben.


 

Ein wirklich schönen Sentenz.  Sie zahlt auf den Buddhistischen Gedanken der Anhaftung an, der durch das Fortschreiten der Buddhistischen Übungen eine Enthaftung im Sinne einer absoluten Freiheit erzielt werden soll.

Gleichzeit wird auch der Gedanke befeuert, dass man absolut nüscht in det tranzendentale Reich mitnehmen kann.  Kein Haus, kein Gold, keinen Tesla, keinen Diamant-Engel. Auch liebste Menschen kann man nicht mitnehmen. Um so schöner der Gedanke, dass man mit verströmender Liebe die Welt erfüllt, die über die eigene Zeitlichkeit hinausreicht und so das Welt-Energie-Level von Karma und Positiv-Energie anwächsen läßt. Das ist total wichtig, weil der Antagonist, das Teuflische dieser Welt von Tag zu Tag wirkmächtiger wird, weil die Ordnung der Dinge, die Ordnung der Regeln immer weiter aufgehoben und desauvoiert wird.

Der reichste Millardär geht genauso nackt in das Reich des Übergangs, wie der arme Schlucker einer Armenbestattung, § 10 Bestattung.  Tatsächlich darf man natürlich seine eigene Kleidung sich für den Sarg wünschen, aber die Kleidung ist nicht hinlänglich kleidsam für die Seele, die einzig in det Transzendenz-Reich entschwebt.

 

Bildrechte pixabay CC solas-ser

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter