aa -Tagesimpulse neuste Gedanken-Impulse

Wo für verbrauchen wir eigentlich unser wertvolles Trinkwasser?

Written by Giovanni

STATISTA zeigt auf, wie verschwenderisch wir mit unserem Trinkwasser umgehen, dem Lebensquell allen Lebens, dem Quell aller pflanzlichen und tierischen Existenz

Was können wir tun, um den Trinkwasserverbrauch zu senken?

Hier mein Brief an die hamburger Wasserbehörde um zu klären, ob man nicht doch noch deutlich mehr wasser sparen könnte.

Guten Tag,

ich schreibe einen hübschen Blog  über die Zusammenhänge der Welt,  rein alturistisch und ohne Implikationen , da nicht gesponsort

Wenn ich mir diese hübsche Statistik von STATISTa anschaue frage ich mich, warum wir nicht technisch in der Lage sind durch kleine Zwischenspeicher das Wasser was für die die Toilettenspülung verballern aus dem Brauchwasser der Körperreinigung bereitstellen.

Wäre das nicht ein ehrlicher und nachhaltiger Umgang mit der Ware TRINK Wasser?   Wahrscheinlich könnte man auch gut noch die Waschmaschine mit dem Brauchwasser aus der Badewanne füllen, aber da gibt es bestimmt schon die ersten Puristen, die das als nicht koscher subsumieren würden.

Welche Anstrengungen unternimmt denn die hamburger Grünenbehörde, ähm Umweltbehörde  in der Manifestation von hamburg Wasser, den Trinkwasserverbrauch in dem o.g. sinne signifikant zu minimieren??

Über das Wasser an sich als unserer Lebensquell-Spender

Wir haben schon einmal ausführlicher über das Wasser als Essens unserer gesamten Körper-Abläufe geschrieben. Wie allgemein bekannt, besteht ein Mensch Großteils aus Wasser. Hier klicken.

Brauchen wir Wasser aus Glasflaschen?

Leider habe ich die Quelle nicht mehr, aber allgemein bekannt ist, dass je dümmer die Menschen sind um so höher ist ihr Bedarf an Wasser, dass sie in Plastik-Flaschen nach Hause schleppen. Um es ein wenig wissenchaftlicher auszudrücken:

Je geringer das Bildungs-Level von Einkaufs-Entscheidern ist, um so höher ist deren Einkaufsvolumen an Trinkwasser, was abgefüllt in Flaschen nach Hause geschleppt wird.

Der Gedankenfehler beruht darauf, dass die Menschen nicht erkennen können und begreifen, dass das Wasser aus dem Wasserhahn in Deutschland höchsten Standard aufweist, weil es durch diverse Reinigungsstufen gelaufen ist, oder aus wunderbaren Grundwasser-Quellen kommt, wie aus der Lüneburger Heide, wo es kaum Verunreinigungen gibt.

Gehört Trinkwasser nicht der Allgemeinheit?

Sehr sehr spannend finden wir die Diskussion um die Verteilungsgerechtigkeit ! Wikipedia weiß zur Wasser-Verteilungs-Gerechtigkeit einiges zu sagen. der sehr sehr böse Großkonzern NESTLE kauft Wasser Schürf-Rechte in Afrika auf und auch in Europa und pumpt das heilige Wasser in seine ekelhaften Trinkflaschen aus Plastik und die Neger in Afrika haben nichts mehr zu trinken. Es gibt eine Diskussion, die immer stärker an Kraft gewinnt, dass man Wasser nicht exklusiv an einen Lebensmittelkonzern verkaufen darf. Quelle Handelsblatt 2019, link. Leseempfehlung in diesem Zusammenhang, habe ich in meinem Philosophie Studium kennengelernt und ein Seminar darüber gehört JOHN RAWLS Eine Theorie der Gerechtigkeit, link.

Gerechtigkeit in der Wasser-Verteilungs Gerechtigkeit

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter