aa -Tagesimpulse Strategie

wo kommen computer chips her?

Written by Giovanni

Die Computer Chips sind eine inzwischen kaum wegzudenkende Ware für viele Produkte und Maschinen.

In der FAZ wurde ein Landmaschinen-Hersteller vorgestellt, ein weltweiter Marktführer, der erzählte, dass ein Steuerchip vorher 14 € gekostet hätte und jetzt Faktor 100 auf 1400 € angestiegen sei. Das die Deutsche Industrie in keinster Weise von Asien und deren Chipproduktion unabhängig ist, zeigt die Grafik von STATISTA.

Die meisten Computer-Chips kommen aus Asien. Angeblich soll ein großes Computerwerk in Ost-Deutschland gebaut werden. 17 Mrd Euro will Intel in Magdeburg investieren, Quelle MDR. Wenn das Werk in zwei Jahren fertig gebaut ist, dann kann man vielleicht ein bisschen Hoffnung schöpfen in kleinen Teilen unabhängig von Asien zu werden.

Auch die schönen Apple Produkte werden nicht etwa in den USA gebaut, da kommt nur die Konzeption her, sondern in Asien.

Wie die NZZ am 5.8.22 schreibt sind viele Chipproduzenten in Taiwan angesiedelt. Heißt wenn China auf die Idee kommt dieses Land zu besetzen haben wir die nächste Chip Kriese. Angeblich hat ein Unternehmen in Taiwan TSMC einen Marktanteil von 55 % schreibt der Deutschlandfunk 2021, Quelle hier

Wie werden Chips hergestellt und wo?

Einen sehr schönen Überschauartikel kannst du in der NZZ lesen zum Thema: Wo werden überhaupt Chips ersonnen und erdacht – überwiegend in den USA, wo kommen die Maschinen her, die Chips bauen können, auch USA. Wo kommen die Produktionsstoffe her, mit denen Chips gebaut werden können, Wafer und Konsorten, wohl aus Japan und wo werden Chips hauptsächlich gefertigt: ferner Osten.

Das gefährlich an dem Oligopol ist , dass alle Lieferanten aus dem fernen Osten aufgrund verschiedener Wagnisse, lange Lieferwege, oder gefährliche, differenzierte politische Verwicklungen gefahrgeneigt sind eben genau keine Chips mehr zu liefern. In meiner kleinen BWP Fortbildung über 2 Jahre in der CORONA Zeit habe ik gelernt, dass China Wirtschaft als Kriegsführung begreift und wir haben gesehen, dass China sehr wohl weiß, dass wenn man strategisch wichtige Dinge, wie Chips nicht liefert, in Europa ganze Produktionsketten und Werke still-legen kann.

Weitere Informationen über den Telos = Sinn und Zweck von Chips auf der NZZ Seite hier

Was lernen wir aus o.g. Lieferverflechtungen für das autonome wirtschaftliche Autarkie bzgl Chips?

Wir brauchen dringenst Fertigungskapazitäten für Chips, die uns von Asien unabhängig machen. Wollen wir die gleiche Abhängigkeit von Asien auskosten, wie gerade das absurde spiel um die Gasversorgung im Winter von Deutschland?

Bilderechte STATISTA

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter