aa -Tagesimpulse B W L

Wohneigentum

Eigentumsquote Wohnen Deutschland
Written by Giovanni

Wie wir dieser hübschen Statistik von STATISTA entnehmen können, link,  sind weniger als die Hälfte unsere Wohnungen und Häuser gleichzeitig in eigenen Eigentum stehend. Daraus könnte die Bundesregierung zweierlei lernen:

1. Die Rahmenbedingungen für die Eintragung ins Grundbuch sind fatal, zumindest in Großstädten, weil die Grundstücke völlig überteuert sind.

2. Die Rahmenbedingungen in der Deutschen Bauwirtschaft sind hypertroph.  Es gibt viel zu viele Vorschriften über Energieeffizienz, Sicherheit, Nachhaltigkeit, whatever.  Jede neue Vorschrift gebiert neue Kosten für die Spezialanbieter, die Produkte entwerfen, die auf die Vorschriften einzahlen.

3. Die Einkommen sind in Deutschland viel zu niedrig, um das Fernziel Grundeigentum und Wohneigentum zu erwerben. Das hat eine Implikation bezüglich der Lohngestaltung in Deutschland und es hat eine Implikation bzgl. der gigantischen Steuerlast, die wir an die Steuerschuld an den Staat (Gemeindliche Steuern und Bundessteuern) zu zahlen haben.

4. Die Bundesregierung sollte sich mal die Wohnungseigentums- und Häusereigentums-Quote in den europäischen Nachbarländern und weltweit anschauen und dann über die oben aufgezeigten Parameter nachdenken.

5. Es sollte ein politisches Ziel sein, mehr Familien und Menschen wirkliches Wohneigentum zu ermöglichen. Da reicht eine Mietpreisbremse nicht aus. Bei Facebook war diese Woche in meinem newsfeed eine Meldung zu sehen mit der Titelzeile: „Häuser können sich nur diejenigen leisten, die reiche Eltern haben.“ Das kann für keine politische Partei eine akzeptable Grundvoraussetzung sein. Ein marginaler Trost ist, dass der Trend leicht positiv ist, denn in den 90er Jahren war die Quote bei 38 % und ist nunmehr in 2018 auf 45 % gestiegen. Insbesondere in Holland sind viele innovative Projekte realisiert worden. Da sollte sich Deutschland ein Beispiel nehmen.

Bildrechte STATISTA, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter