aa -Tagesimpulse Grundkonstanten

Zauberkraut Wacholder

Wacholder
Written by Giovanni

Über die Wesenheit des Wacholders

In tiefster Winterverfangenheit durfte ich im erlauchten Kreis von Kräuterkundigen und Ihrer Lehrerin der Heilpraktikerin Daniela an einem Seminar mit dem Titel

Rauhe Nächte als Jahresabschlußzeit

teilnehmen.

Vorgestellt wurde diesmal die Wunderkraft des Wacholders, bzw der Wacholderbeeren. Was mir völlig unklar bis dato war, dass Wacholderbeeren eine unglaublich lange Reifungszeit von drei Jahren haben.  Kein Wunder, dass mit soviel Lebenszeit getränkt, getränkt von Sonnen-Sommerigkeit und Winter-Kälte, diese Beeren sehr wiederständig sein müssen in ihrer Wesenart.  Diese Zauberkaft sollen die Beeren auch in der Anwendung für den Körper entfalten.

Man kann die Beeren fürs Essen nutzen, oder daraus Heilkräuteröl machen.  Gut verwenden lassen sich die Beeren mit Johanniskrautöl.  Wacholder hat zahlreiche positive Wirkungen, die dir Daniela gerne auf ihrer nächsten Führung erklären kann. Hier kommst du zu ihrer Website.  Die Wacholderbeeren entfalten ihre Zauberkraft am besten durch das „anmörsern“ derselben.  Dazu brauchst natürlich einen Mörser, wie er schon viele Jahrhunderte in jeder Apotheke und jedem Kloster Verwendung fand.

Echte Zauberwirkung von Wacholder

Laut den Angaben von Daniela, der Heilpraktikerin, schafft es der Wacholder Menschen die auf der Schwelle des Todes stehen, Menschen nochmal ins Leben zurückzuholen. Wahrscheinlich dann aber nur für kurze Zeit, aber immerhin ist das Wissen um so ein Zaubermittel doch immer gut für alle Lebenslagen.

Welche Wirkstoffe sind im Wacholder drin?

Bitterstoff Juniperin, Betulin, Kampfer, Zitronensäure, Flavone, Pentosan, Phosphor, Gallussäure, Gerbstoff, Gerbsäure, Harz, Linolensäure, Mangan, Menthol, Oxalsäure, Terpineol, Umbelliferon, Zink, ätherisches Öl

Gegen welche Erkrankungen wirkt Wacholder?

laut der unwissenschafltichen Website www.heilkraeuter.de, link, gegen alles was uns Menschen quälen kann. Spasseshalber zitiere ich mal die Liste der eben genannten Website:

Heilwirkung:
antibakteriell, blutbildend, blutreinigend,
harntreibend,
schleimlösend,
schmerzlindernd,
schweisstreibend,tonisierend,
Appetitlosigkeit, Mundgeruch,
Verdauungsschwäche, Sodbrennen, Magenschwäche,
Gastritis, Darmentzündung,
Blähungen, Leberschwäche, Stoffwechsel anregend,
Diabetes (leichte Formen), Arthritis,Rheuma,
Gicht, Muskelrheuma, Ischias,Blasenleiden,Blasenentzündung,Blasengries, Blasensteine,
Kreislauf stärkend,Nervöse Herzbeschwerden,
Wassersucht,Husten,
Bronchitis,Atembeschwerden,Erkältung,
Kopfschmerzen, Migräne, Gereiztheit, Menstruationsbeschwerden,
Zahnfleischentzündung, Schlecht heilende Wunden,
Krampfadern,Psoriasis,

Contraindikation Wacholder

Wacholder ist verboten bei Schwangerschaften!

Wacholder Räucherung

Höhepunkt der Session war eine Räucherung mit Wachholder Nadeln und Beeren.   Eine spannende Lebenserfahrung, die ich nur zur Nachahmung empfehlen kann.

Wo kann ich Wacholder-Präperate Urtinkturen und Wacholderbeeren kaufen?

Beim Schlump gibt es einen wunderbaren Natur-Stoff-Laden mit dem Namen Sapori & Colori, hier kommst du zu deren Website, link. Meine Kräuterweise Daniela verkauft über diese Vertriebsplattform auch den von ihr selbst erfundenen Tee, bzw. ich hochspezifisch, hochwirksamen Teesorten. Einfach mal vorbeischauen dort und viel Zeit mitbringen. Nicht nur Naturkräuter, Tees findest du dort, sondern auch Räucherlampen und sicherlich auch Mörser.

Wacholder Bad von Kneip

In diesem Zusammenhang, Wacholder als Winterpflanze ist mir die schöne Badeessenz von KNEIP aufgefallen.  5, 45 € kostet ein Fässchen, nicht günstig, aber dafür natürlich. KNEIP schreibt auf dero website über ihr Produkt:

Die Kneipp® Badekristalle Muskel Aktiv enthalten wertvolles ätherisches Rosmarin-, Wintergrün- und Wacholderöl. Sie schenken Ihnen ein besonderes Badeerlebnis, regen die Hautdurchblutung wohltuend an und lockern die Muskulatur.

Die Kneipp® Badekristalle enthalten einen hohen Anteil an naturreinem Thermalsolesalz. Dieses wird in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall, aus reiner Natursole gewonnen, die sich in einer Tiefe von 460 Metern aus den Salzablagerungen eines 250 Millionen Jahre alten Urmeeres stetig anreichert. Die natürlich reine Sole ist frei von chemischen Zusätzen und Umwelteinflüssen.

 

Hier ein Bild vom Alpen-Wacholder

JuniperusCommunisAlpina

Bildrechte Von I, Neva Micheva, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2636930

Wiki schreibt über den Wachholderbaum:

Die Wacholder (Juniperus) sind eine Pflanzengattung in der Unterfamilie Cupressoideae aus der Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae). Mit den etwa 50 bis 70 Arten, die dieser Gattung zugerechnet werden, stellen sie fast 40 Prozent der Arten innerhalb der Zypressengewächse. In Mitteleuropa kommen in freier Natur nur zwei Arten vor, nämlich der Gemeine Wacholder und der Sadebaum.

Der Wacholder war 2002 der Baum des Jahres. Die Dr. Wodarz Stiftung schreibt über den Waholder:

Im Mittelalter gehörte der Wacholder zu den wichtigsten Pflanzen in der Heilkunde! Die Ernte der Beerenzapfen ist allerdings sehr mühsam und unangenehm wegen der stechenden Nadeln. Man muss schon ein paar Tricks anwenden (vom Autor erhältlich), um zu einer brauchbaren Menge zu kommen. Innerlich angewendet wirken sie magenstärkend, blutreinigend und harntreibend, äußerlich bewirken sie eine verstärkte Durchblutung. Sie schmecken zunächst süßlich, hinterlassen aber einen bitterherben Nachgeschmack. In der Homöopathie finden sie als Ableitungsmittel für die Nieren, zur Behandlung von Hautkrankheiten, Gicht und Rheuma Verwendung.

Wo kann man den Wacholder im Garten anpflanzen?

Der Wacholder ist gut geeignet für Pflanzungen in der Stadt, denn er ist unempfindlich gegen das Stadtklima und erstaunlich resistent gegenüber Luftverunreinigungen (auch gegenüber Ozon). So wird er in Ihrem Garten und in Grünanlagen besonders zur Anlage von Heidebeeten verwendet und harmonisiert gut mit Kiefer, Birke, Heidekraut, Ginster, Eberesche, Wildrosen, Königskerzen, Nelken, Thymian und Gräsern. Er eignet sich auch für dichte Hecken, ist schnittverträglich und lässt sich sogar zu lebenden Skulpturen formen. Ein Umpflanzen wird von alten Exemplaren allerdings nur schlecht vertragen.

 

Juniperus_sabina_-_Köhler–s_Medizinal-Pflanzen-212

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter