aa -Tagesimpulse

Zeitungskonzern ohne Schreiberlinge

Schon krass, daß bei Axel Springer SE nur 17 % der schreibenden Zunft angehören.  Eigentlich ein Armutszeugnis.  Durch die Übernahme einer USamerikanischen Heuschrecke soll deutlich Personal abgebaut werden. Zum Glück sind wir in Deutschland und unbefristete Verträge kann man nicht einfach kündigen.

Zeitungen ohne Journalisten

Auch bei Axel Springer kehrt der eiserne Besen des Journalisten-Rausschmisses. Das Projekt „Herkules“ von Dr.D erfunden soll dazu führen, dass idealer Weise 150 Mitarbeiter, am besten natürlich die teuersten Journalisten, die Axel Springer SE verlassen.  Weitere Infos zu der sanften Abfindungswelle kannst du hier lesen, link. Wie man versucht eine Zeitung zu drucken, ohne Journalisten, kann man gut an dem Hamburger Titel Wochenblatt sehen, denn es gibt kaum Journalisten die etwas schreiben. Als ich bei der BILD beschäftigt war, haben über 1000 Journalisten für alle BILD Titel in den Regionalausgaben geschrieben. Das liegt allerdings schon 20 Jahre zurück.

Bildrechte Statista, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter