aa -Tagesimpulse Hamburg jenseits der 60...

Zuhause Leben im Alter

altersgerechtes Wohnen
Written by Giovanni

Viele Menschen möchten im Alter auch weiter zu Hause wohnen bleiben und dort bis zum Ende ihrer Tage die Umgebung nutzen, die ihren Lebensraum der letzten Jahrzehnte darstellte. Leider stellen sich oftmals im Alter gesundheitliche Veränderungen ein, die dazu führen, dass man auf Hilfe angewiesen und oftmals auch auf Pflege durch ambulante Pflegedienste. Wie kann also

Leben im Alter zuhause

gewährleistet werden? Der Gesetzgeber aus Berlin hat dazu eine klare Meinung und vertritt die These, das ambulante Pflege vor stationärer Pflege stattzufinden hat. Diese Grundrichtung wird durch viele flankierende Maßnahmen des Bundes und der Länder unterstützt. Hier ein Link zum Bundesinnnen-Ministerium zu dem Thema altersgerechtes Leben.

Staatliche Umbauhilfe 4.000.- Euro

Die Stadt Hamburg gewährt Senioren eine großzügige Hilfe zum Umbau ihrer Wohnung oder ihres Hauses, damit diese(s) altersgerecht, seniorengerecht umgebaut werden kann. Der VdK, ein bundesweiter großer Sozialverband schreibt über das altersgerechtes Wohnen in diesem Übersichtsartikel, link. Der VdK Hamburg hat auch eine schöne, informative Seite zum altersgerechten Wohnen in Hamburg, hier klicken.

Die fachorientierte und unabhängige Stiftung Warentest schreibt auch zu diesem Thema, link. In Hamburg ist zuständig die IfB, Hamburgische Investitions- und Förderbank, link. Du landest aber dann bei der Bundesinstitution KfW, siehe einen Absatz tiefer.

Was zeichnet eine altersgerechte Wohnung aus?

Wir zitieren aus einem Merkblatt der KfW Bank, link.

  •  Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen
  • Eingangsbereich und Wohnungszugang
  • Überwindung von Treppen und Stufen
  • Raumaufteilung und Schwellenabbau
  • Badumbau/Maßnahmen an Sanitärräumen
  • Orientierung, Kommunikation und Unterstützung im Alltag
  • Gemeinschaftsräume, Mehrgenerationenwohnen
  • Umbau zum „Standard Altersgerechtes Haus“

Wie komme ich zu dem staatlichen Zuschuss zum Umbau für altersgerechtes Wohnen?

Dazu müssen natürlich Anträge bei den Behörden gestellt werden. Wer eine natürliche Furcht und Abwehr vor Anträgen hat, sollte sich Experten bedienen. Wir können das Team von besserzuhause.com empfehlen, hier weiterklicken oder anrufen: 040- 696 385400. Die Beraterinnen sind zertifiziert und zeigen Ihnen alle technischen und architektonischen Möglichkeiten auf, um sich das Leben im Alter so einfach wie möglich zu machen. So ist eine Badewanne im Alter eher hinderlich und viele Menschen wünschen sich eine ebenerdige Dusche, deren Ein- und Umbau selbstverständlich von den Kostenträgern finanziert wird.

By the way: Es bedarf keiner Pflegebedürftigkeit, damit du die Umbau-Hilfen beantragen kannst und sie gewährt werden.

Wie viele Pflegebedürftige gibt es in Hamburg ?

Die ZEIT schreibt, dass es in Hamburg in 2017 63.000 Pflegebedürftige geben würde und ein ganz überwiegender Teil, 45.000 Menschen würden zu Hause gepflegt werden. Entweder von Pflegenden Angehörigen, Eheleute untereinander oder Kinder oder von ambulanten Pflegediensten.

Bilderrechte: Pixabay cc midascode

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter