aa -Tagesimpulse Lebensführung

Zusammenhalten

Zusammenhalten
Written by Giovanni

Zusammenhalten ist eine schöne Gruppe-Erfahrung von Gleichgesinnten. Der Duden schreibt:

Die ZEIT schreibt 1947 über das Zusammenhalten, link. Der Bauer Verlag, berühmt für seine untergründige Heft-Literatur, schreibt im WUNDERWEIB, wie man als Paar zusammenhalten sollte, link.

Zusammenhalten ist der Gegenbegriff zu egoschooter und egozentrierte Welt, weil im Handeln und Tun des Zusammenhaltens naturgemäß die monomanischen egoistischen Interessen zugunsten der Gruppeninteressen zurück gestellt werden.  So ist es ein hübsches Gruppen-Gefühl, wenn bei eine  Liga-Spiel auch dienjenigen kommen, die verletzt sind, aus reinster Solidarität.

Dazu passt auch das Wort Korpsgeist. Wiki schreibt: Korpsgeist [ˈkoːa̯ɡaɪ̯st] oder auch Corpsgeist (französisch corps ‚Körper(schaft)‘; von lateinisch corpus ‚Körper‘) ist eine Ausformung des „Wir-Gefühls“ einer Eigengruppe..

Bereits die mittelalterlichen Ritterorden waren geprägt vom Korpsgeist, indem sie einheitliche Kleidung, Ordenszeichen, Banner und Siegel führten.[3] Weitere Bedeutung erlangte der Korpsgeist in der frühen Neuzeit bei der preußischen Armee, als adelige Offiziere als Angehörige einer vermeintlich exklusiven Schicht einen „Esprit de Corps“ mit eigenem Verhaltenskodex und einheitlicher rangunabhängiger Kleidung entwickelten

Bildrechte Conny Jenckel, 2019 Friedhof Aumühle

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter